Hinweise zur aktuellen Gefahrenlage

Die Freiwillige Feuerwehr von Kienitz

Kienitz, gehört seit 2002 der Großgemeinde Letschin zu. Seit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Kienitz Nord sind gleich zwei Löschmannschaften für den örtlichen Brandschutz der Ortsteile zuständig.

Die Freiwillige Feuerwehr Kienitz Dorf wurde im Jahre 1902 gegründet. Sechs Kienitzer Bürger waren die ersten Freiwilligen Feuerwehrmänner. 2002 feierte die Ortswehr ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Ebenfalls fand der 4.Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Märkisch Oderland, an diesem Tage, statt. 2012 begeht die Wehr ihr 110-jähriges Bestehen. Mehr gibt es hier zum nachlesen.

Die Freiwillige Feuerwehr Kienitz Nord wurde im Jahre 1950 gegründet. Zu den ersten Mitgliedern und Führern der Wehr zählten u.a. die Gründer der Gastwirt  Max Rudert und der Neubauer Richard Heyse. 18 Männer und 8 Jugendliche gehörten in den ersten Tagen der neugegründeten Feuerwehr an. 

Wir stellen hier beide Ortslöschgruppen näher vor.

Informatives

Ob bei Feuer, Unfall oder anderer Notlage: Deutschlands Feuerwehr-Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe.

Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in 34 europäischen Staaten die einheitliche Nummer in Notfällen. Auch in allen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale. "Schnelle Information der Feuerwehr und Rettungsdienste sowie eine möglichst präzise Schilderung des Geschehens sind Voraussetzung für bestmögliche Hilfe", so damalige Bundesinnenminister Otto Schily.

 „Der Notruf 112 und die Feuerwehr stehen untrennbar für schnelle Hilfe an jedem Ort. Schnelle Hilfe kann nur wirksam werden, wenn Augenzeugen eines Brandes oder Unglücks auch sofort Hilfe rufen. Daran möchten wir mit dieser Aktion appellieren: Werden Sie selbst aktiv, wählen Sie den Notruf, leisten Sie auch lebensrettende Sofortmaßnahmen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen", so DFV-Präsident Hans-Peter Kröger. In Deutschland wurde die Telefonnummer 112 bereits im Jahr 1973 als Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst eingeführt.

Wichtige Hinweise zu den Waldbrandwarstufen, Unwetter und Wasserstände finden Sie hier auf folgender Seite.

Wussten Sie schon?

Rauchmelder retten Leben. Die meisten Opfer von Unfällen, ca. 70%, verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer selbst, sondern der giftige Brandrauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung. Rauchmelder haben sich als Lebensretter im vorbeugenden Brandschutz bewährt. Mehr Informationen zur Rauchmelderpflicht und ob Sie davon bereits betroffen sind, können Sie auf den folgenden Seiten von    www.Rauchmelderpflicht.net   nachlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Helfen Sie mit Brände zu verhüten und melden Sie Brände
umgehend der Feuerwehrleitstelle Frankfurt /O.
Tel.: 112 oder 0335-19222