Wappen Kienitz LOGO Kienitz im Oderbruch

Kienitz begeht den 70. Jahrestag seiner Befreiung

 ...als das Oderbruch noch ganz anders aussah.

Anlässlich des 70ten Jahrestages der Befreiung von Kienitz durch die Rote Armee vom Hitlerfaschismus und dem Ende des 2. Weltkrieges wurden am 31. Januar 2015 gleich zwei Veranstaltungen dem Gedenken an die Opfer des Krieges durchgeführt. Bereits am Vormittag um 10 Uhr leutetetn die Kirchenglocken der Kienitzer Kirche zum Gedenkgottesdienst. Zahlreiche Bürger des Ortes und der Nachbargemeinden, viele geladene Gäste nahmen an diesem Gottesdienst teil. Im Anschluss gingen die Bürger ins Ortszentrum, dort wo zwölf Uhr die zweite Gedenkveranstaltung durch den Ortsvorsteher R. Grund, mit dem Verlesen der geladenen Gäste, eröffnete.
Bild:  Die rote Nelke ein Zeichen des Friedens
 Unter den Gästen waren u.a. der Botschafter der russichen Föderation Herr Vladimir GRININ und einem Vertreter der russischen Streitkräfte, Herrn Matthias Platzeck - Vorsitzender des Deutsch-Russischen-Forum e.V., Herr Gernot Schmidt - Landrat LK MOL, Herr Michael Böttcher - Bürgermeister der Gemeinde Letschin und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Zahlreiche Redner erinnerten mit eigenen Worten an die Geschehnisse jener Tage und Wochen und Monate. Herr Platzeck wie auch Herr Böttcher gingen jedoch auch auf die top aktuelle Lage ein. Sie mahnten, dass man sich heute siebzig Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges wieder die Gefahr besteht. 

Gottesdienst
Gottesdienst
Bild:   Pfarrer Herr Schneider während seiner Predigt.  
Gottesdienst
Gottesdienst
EG 347
Ach bleib mit deiner Gnade
 
1. Ach bleib mit deiner Gnade
bei uns, Herr Jesu Christ,
dass uns hinfort nicht schade
des bösen Feindes List.

2. Ach bleib mit deinem
Worte bei uns, Erlöser wert,
dass uns sei hier und
dorte dein Güt und Heil beschert.

....
Schautafeln
Panzerdenkmal
Panzerdenkmal
Prominenz
  Bild:   Regionale Politgrößen im Gespräch.
Ansprache des Ortsvorstehers
Gäste
Bild:  Ortsvorsteher Roland Grund begrüßte die Anwesenden zur Gedenkveranstaltung am Panzerdenkmal.  
Gäste
Ansprache durch den Bürgermeister der Gemeinde Letschin
  Bild:  Bürgermeister Michael Böttcher während seiner Rede ...
Ansprache des Botschafters der russischen Förderation
Mahndende Worte von Matthias Platzek
Bild:   Der Botschafter der russischen Förderation Vladimir GRININ Bild:   Matthias Platzeck - Vorsitzender des Deutsch-Russischen-Forum e.V., während seiner Rede. Er Mahnte dazu das die derzeitigen Geschehnisse, die sich in der Ukraine abspielen, nicht zu einem erneuten Flächenbrand führen dürfen.
EG 432
Gott gab uns Atem, damit wir leben

Gott gab uns Atem, damit wir leben.
Er gab uns Augen, damit wir sehn.
Gott hat uns diese Erde gegeben,
daß wir auf ihr die Zeit bestehn.
Gott hat uns diese Erde gegeben,
daß wir auf ihr die Zeit bestehn.
Landrat Gernot Schmidt
  Bild:  Ansprache - Landrat Gernot Schmidt
Kranzniederlegung
Kranzniederlegung
Gedenken an die zivilen Opfer des Krieges
   


                                                                

Berliner Morgenpost
"Panzer -Emil-wird geputzt"
Zum 70. Jahrestag des Kriegsendes
restaurieren Fachleute das Denkmal
auf dem Sockel im Dorf Kienitz.
Von Jeannette Bederke





Es berichteten u.a. auch folgende Medien:
Märkische Oderzeitung,
FOCUS, TAGESSPIEGEL,
NEUES DEUTSCHLAND,
BERLIN.de, RBB-Online u.v.m
.
RBB Fernsehen
Sendung RBB- aktuell
31. Januar 2015


Anlässlich des 70. Jahrestages des
1. Brückenkopfes der Roten Armee,
der Befreiung von Kienitz und dem
Ende des 2. Weltkrieges wurden
in Kienitz Gedenkveranstaltungen
durchgeführt. Zahlreiche Besucher,
Gäste aus Politik und Wirtschaft und
Einwohner des Ortes nahmen an den verschiedenen Veranstaltung teil.
 Sendung des RBB Fersehens auf dem Medienportal Youtube zusehen
Sowjetisches Denkmal wird saniert

..."Das baufällige Panzerdenkmal
im Letschiner Ortsteil Kienitz wird
noch in diesem Jahr saniert.
Darauf haben sich Vertreter der
Gemeinde Letschin und des
Denkmalschutzes mit dem
Ministerium für Wissenschaft,
 Forschung und Kultur und dem
Ministerium des Innern verständigt....".

Artikel

Ministerium des Inneren des
Landes Brandenburg


Tipp:   Hier erfahren Sie mehr über den ersten Brückenkopf über die Oder durch die Rote Armee, im Frühjahr 1945.
Tipp:  
Der Kienitzer Panzer und seine Geschichte.





ZURÜCK/strong>
 

Letschin  Rehkitz  Hafenmühle Erlenhof  Haus Oderdeich  Vier Jahreszeiten

 
© 2002 - 2017  |  Kienitz  |  Ein kleines Dorf im Herzen des Oderbruchs
www.k i e n i t z - d u . d e