Wappen Kienitz LOGO Kienitz

775 Jahre Kienitz an der Oder

Das Ortsjubiläum von Kienitz an der Oder  -  Teil 2


Festansprache

Aber bevor nun wirklich gefeiert werden konnte, sollte noch der Bürgermeister, der Gemeinde Letschin Herr Michael Böttcher, die Gäste auf den Festnachmittag einstimmen. So begrüßte er, mit einer kurzen aber eindrucksvollen Rede, die Anwesenden nochmals auf das herzlichste. Am Ende seiner Rede wünschte er allen ein schönes und fröhliches Fest.
Bild:  Der Bürgermeister der Gemeinde Letschin bei seiner Festansprache.
Das Programm, das viele Monate an Vorbereitung und Planung in Anspruch nahm, konnte nun anlaufen. Die Planer, das Festkomitee, hatte es sich nicht leicht mit der Auswahl der Programmpunkte gemacht. schließlich sollte der Nachmittag für jede Altersgruppe ein ansprechendes Programm dargeboten werden. Den Anfang machten die "Happy German Bagpipes". Eine Truppe die mit einer ganzen "Armee" an Darstellern anreiste. Angefangen von einer Tanzgruppe, die mehrere wunderschöne teils orientalische Tanzeinlagen vorführten, bis hin zu den Dudelsackbläsern, die bekannte Musikstücke spielten. Die Tänzerinnen, so verriet es der Sprecher der Gruppe, haben über 20 verschiedene Tänze drauf. Super gemacht.
Berliner Motorradpolizisten der Polizeisportgruppe.

Als besonderen und wohl der anspruchsvollste  und auch als nichtalltäglichen in Kienitz und Umgebung anzusehenden Programmpunkt boten die Berliner Polizisten der Polizeisportgruppe den Festgästen auf dem heilien Rasen des Traktor Kienitz an. Halsbrecherische akrobatische Figuren, auf Motorräder, zeigten sie dem interessierten Publikum. Nach gut einer halben Stunde verabschiedeten die Polizisten von der Bühne und bedankten sich mit einer letzten Figur aus Ihrem Programm. Das Motto hieß -ALLE auf EINE- (Maschine). Das war wirklich ein tolles Bild zu anschauen.
Bild:  Festumzug
Der singende Bauer.


Wie im Bild zu sehen, gastierten ein ganze Reihe von Darstellern die für die zahlreich angereisten
 Gäste für Stimmung sorgten.Nachdem das Hauptprogramm absolviert war, mussten nun die Gäste, auf den am Abend stattfindenden Konzertteil, warten. In der Zwischenzeit hatten die Besucher die Zeit sich mit den angebotenen Köstlichkeiten aus der Pfanne, oder vom Grill für die nächsten, noch verbleibenden Stunden zu rüsten, oder einfach ein Tänzchen, auf der Tanzfläche vor der Bühne, zu wagen.  Auch ein Besuch, zu einer der zwischenzeitlich stattfindenden Zirkusvorstellungen, auf dem Naturerlebnishof haben einige Besucher unternommen. Nach Einsetzten der Dunkelheit und unendlichem Warten, waren sie da. Die beiden Damen der Band "CORA".
Bild:  Paul Scherhag, allias "Der singende Bauer" bei seinem vielumjubeltem Auftritt.
Bild:  unten v.l.n.r.  Ingo Bingo, Duo Spielberg, Cora & Swetlana.

Ingo-Bingo
CORA in Concert.
Ein kurzer Soundcheck, nochmals das Makeup und die Kostüme auf Vordermann und dann rauf auf die Bühne. Rund 1500 Fans warteten bereits auf die ersten Takte. CORA & Swetlana von dem Bottlenberg, zwei die schon in den Achtzigern Erfolge feierten und nun in Kienitz, auf dem Sportplatz einige ihrer damaligen und neuen Hits aus dem neuen Album "Regenbogengold" präsentierten. Im Anschluss gaben die beiden noch eine Autogrammstunde für ihre Fans. Wer wollte konnte auch gleich die neue CD mitnehmen.
Nach dem Konzert wurde noch nicht eingepackt. Im Gegenteil, die Tanzwilligen konnten nun noch zur Disco-Musik die -Hacksen- schwingen.
Banner -Kienitz an der Oder-











  
  
Stempel
Es war ein rundum gelungener 775ter Geburtstag von Kienitz. Das kleine Oderbruchdorf, das eines der ältesten Dörfer im heutigen Oderbruch ist, braucht sich der Konkurrenz nicht zu scheuen. Die Veranstalter, allen voran das Festkomitee mit deren  Mitgliedern, dem Ortsbeirat, der Gemeindeverwaltung Letschin, den vielen -man möge fast sagen unzähligen Helfern- und den Bürgern der Gemeinde, die hier Ihr kleines Stückchen zur Vorbereitung dieser Festlichkeiten gegeben haben, haben eine großartige Leistung erbracht.

Wie kann man so viel Engagement anders belohnen, als das alle Besucher und Gäste die  in diesen Tagen und den folgenden Tagen Kienitz besucht haben und werden, sagen: "Das war eine sehr schöne Veranstaltung. Wir werden diese nie vergessen."

Zum Schluss möchten wir hier allen Teilnehmern des Umzuges, beim Schlager Duo Spielberg, dem singenden Landwirt Herr Scherhag und der Gruppe "CORA", sowie den Gastbetrieben und allen anderen die sich aufgeopfert haben und hier nicht namentlich genannt wurden, recht herzlich für ihr Dabeisein danken.

 

Eine Neuauflage für eine Jubiläumsfeier in Kienitz wird es erst in

fünfundzwanzig Jahren geben.

Wir sehen uns im Jahre 2034.


Hier geht es zu den Bildern.

ZURÜCK
 
© 2002 - 2017  |  Kienitz  |  Ein kleines Dorf im Herzen des Oderbruchs
www.k i e n i t z - d u . d e